Bad Belzig - Ein 19-jähriger Berliner ist bei einem schweren Autounfall auf der Bundesstraße 102 zwischen den Ortschaften Golzow und Ragösen (Potsdam-Mittelmark) ums Leben gekommen. Der junge Mann habe am Sonntagabend auf gerader Strecke die Kontrolle über seinen Wagen verloren, sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und offenbar ungebremst gegen einen Baum geprallt, berichtete die Polizei am Montag. 

Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Berliners feststellen. Bei dem Aufprall wurde der Motor aus der Verankerung gerissen und in ein Waldgebiet geschleudert, wo er einen Brand auslöste. Dieser musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Für die Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Autofahrer stirbt nach Unfall im Havelland – sein Hund überlebt

Nur kurze Zeit später starb ein weiterer Autofahrer, als er am Montagvormittag im Landkreis Havelland mit seinem Auto gegen einen Baum prallte. Ein Hund, der mit im Fahrzeug saß, überlebte den Unfall. Der 54-Jährige war aus noch ungeklärter Ursache in Schönwalde-Glien zwischen dem Ortsteil Pausin und der Siedlung Alt Brieselang rechts von einer Kreisstraße abgekommen, wie eine Polizeisprecherin sagte.

dpa/Philipp Neumann
Die Unfallstelle an der Brieselanger Straße: Ein 54-jähriger Autofahrer war am Montagmorgen in Schönwalde-Glien gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Die Beamten schließen ein mögliches medizinisches Problem als Unfallursache nicht aus. Die Bergung des Autos hatte einige Zeit in Anspruch genommen, weshalb die Fahrbahn zwischenzeitlich gesperrt war.