Zwei Wochen nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine hat die Berliner Polizei rund 100 Straftaten wie Beleidigungen und Schmierereien zu dem Krieg registriert. Die meisten Taten seien anti-russisch, ein kleinerer Teil aber auch gegen die Ukraine gerichtet, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Auch Farbbeutelwürfe seien bekannt geworden, Gewalttaten hingegen bislang nicht.