Berlin - Ein Fahranfänger hat in Berlin-Friedrichshain eine Fußgängerin überfahren. Der 18-Jährige ließ die Frau schwer verletzt zurück und und flüchtete vom Unfallort, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte die 45-Jährige die Fahrbahn der Stralauer Allee bei grüner Ampel überquert. Laut Zeugen soll der Fahrer eines Mazda, der in der Stralauer Allee in Richtung Warschauer Straße unterwegs war, bei Rot über die Ampelkreuzung gefahren sein. Dabei erfasste der junge Mann die Fußgängerin.

Fußgängerin erleidet schwere Kopfverletzungen

Der Fahrer habe nach dem Zusammenstoß noch kurz angehalten, sei dann jedoch davongefahren. Die schwer verletzte Frau musste von einem Notarzt versorgt werden und kam anschließend mit schweren Kopf- und Rumpfverletzungen in ein Krankenhaus.

Weil sich Zeugen das Kennzeichen gemerkt hatten, konnten Polizisten kurze Zeit später den jungen Autofahrer an seiner Wohnanschrift aufspüren. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von null Promille. Das Unfallfahrzeug sowie die Kleidung des 18-Jährigen wurden zur Spurensicherung beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.