Eine Art Schmierfilm hat in Berlin in der Nacht zu Donnerstag für zum Teil glatte Straßen gesorgt. „Wir haben in diesem Zusammenhang vermehrt Verkehrsunfälle feststellen müssen“, twitterte die Berliner Polizei. Insgesamt gab es 33 Unfälle in Zusammenhang mit dem Schmierfilm, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Es sei unklar, was die Ursache für den Schmierfilm war. Betroffene Straßen seien mittlerweile gereinigt. Seit 2 Uhr seien keine Unfälle mehr gemeldet worden.

Unter anderem sei in Steglitz ein Auto von der Straße abgekommen, hatte es in der Nacht geheißen. Laut B.Z hatte die Berliner Stadtreinigung (BSR) Salzlake gegen Glätte ausgebracht. Das bestätigte der Polizeisprecher auf Nachfrage nicht. Auch die Feuerwehr hatte auf Twitter vor Glätte gewarnt und teilte ebenfalls mit, dass es ein erhöhtes Unfallaufkommen gab.