Streit eskaliert in Kreuzberg: Mann nach Angriff lebensgefährlich verletzt

Im Bezirk Kreuzberg soll es laut Polizei Mittwochnacht zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen sein. Das 49-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen.

Der 49-jährige Mann wurde von einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht und musste operiert werden (Archivbild).&nbsp;<br>
Der 49-jährige Mann wurde von einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht und musste operiert werden (Archivbild).
Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin-In Berlin-Kreuzberg hat ein 49-jähriger Mann in der Nacht zum Donnerstag nach einer Auseinandersetzung lebensgefährliche Verletzungen erlitten, wie die Polizei mitteilte. Laut Bericht soll er gegen 1 Uhr von einem 21-Jährigen in der Skalitzer Straße, unter der dortigen Hochbahn, angegriffen und zu Boden gebracht worden sein. Als das 49-jährige Opfer bewusstlos dort lag, soll der 21-Jährige weiterhin massiv gegen dessen Kopf getreten haben. 

Erst als mehrere Passanten hinzukamen, ließ er von dem Bewusstlosen ab und entfernte sich vom Ort. Die Einsatzkräfte der Polizei nahmen den 21-Jährigen noch in der Nähe des Geschehens fest, heißt es. Der 49-jährige Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er operiert werden musste. Tatverdächtige wurde festgenommen und der Mordkommission überstellt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.