Berlin: Auto überfährt Vater, Baby fällt aus Kinderwagen

Ein Pkw-Fahrer in Zehlendorf soll beim Abbiegen einen 47-Jährigen mit Kinderwagen übersehen haben. Es kam zur Kollision, das Baby fiel auf die Fahrbahn.

Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr fährt zu einem Unfall (Symbolbild).
Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr fährt zu einem Unfall (Symbolbild).Sabine Gudath

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Zehlendorf ist ein Fußgänger schwer verletzt worden. Der 47-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am frühen Dienstagabend mit einem Kinderwagen bei grüner Ampel die Leo-Baeck-Straße überquert. Ein 54-jähriger Autofahrer, der gerade vom Teltower Damm rechts abbiegen wollte, übersah laut Polizei den Fußgänger.

Es kam zum Zusammenstoß, woraufhin der Kinderwagen auf die Seite kippte und das Baby auf die Fahrbahn stürzte. Wie durch ein Wunder habe der einjährige Junge keine Verletzungen erlitten, erklärte eine Polizeisprecherin. Auch der Unfallfahrer blieb unverletzt. Der Vater des Jungen hingegen musste von Rettungskräften mit einem offenen Bruch am Knöchel und einer Wunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen hatten bis zum Eintreffen der Sanitäter Erste Hilfe geleistet, so die Polizei. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 übernahm die weiteren Ermittlungen.