Berlin - Ein Autofahrer hat am Donnerstagabend in Berlin-Biesdorf auf der Warener Straße, Ecke Blumberger Damm einen Herzstillstand erlitten. Der 66-Jährige verlor hinterm Steuer das Bewusstsein. Sein Auto rollte daraufhin unkontrolliert weiter.

Den Wagen fuhr der Mann nach Polizei-Angaben zunächst über den Gehweg der Warener Straße auf den Blumberger Damm. Das Auto überquerte die Mittelinsel und kollidierte dahinter mit dem an einer roten Ampel stehenden BMW einer 34-Jährigen.

Immer noch nicht ausgebremst, steuerte der Wagen auf einen Verteilerkasten zu, stieß auch mit diesem zusammen und kam schließlich auf einem Grünstreifen zum Stehen.

Umgehend alarmierte Rettungskräfte und die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges befreiten den noch immer bewusstlosen Mann aus seinem Fahrzeug, stellten einen Atem- und Kreislaufstillstand fest und reanimierten ihn.

Anschließend brachten sie den Verunfallten in ein Krankenhaus, in dem er stationär verblieb. Die BMW-Fahrerin wurde mit Schmerzen an Kopf und Nacken ebenfalls stationär in einer Klinik aufgenommen. Wie genau es zu diesem folgeschweren Verkehrsunfall kam, müssen die Ermittlungen der Berliner Polizei ergeben.