Ein Autofahrer hat aufgrund gesundheitlicher Probleme einen schweren Verkehrsunfall in Berlin-Spandau verursacht. Der 48-Jährige war nach Angaben der Polizei am Dienstagmittag mit seinem Wagen auf dem Seegefelder Weg im Ortsteil Staaken unterwegs, als er plötzlich einen medizinischen Notfall erlitten habe. Unmittelbar vor der Einmündung zur Hamburger Straße kam der Mann mit seinem Fahrzeug von der Fahrspur ab und geriet in den Gegenverkehr, so die Polizei weiter.

Ein ihm entgegenkommender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, woraufhin es zum Zusammenstoß der beiden Autos kam. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 48-Jährige schwere Verletzungen und wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der andere Pkw-Fahrer, ein 63-Jähriger, und dessen neunjährige Beifahrerin blieben laut Polizei unverletzt.