Berlin - Ein bisher unbekannter Mann hat am frühen Mittwochmorgen versucht, in Berlin-Lichtenberg zwei Polizisten zu überfallen, die gerade auf dem Weg zu ihrer Dienststelle waren. Die beiden Beamten waren in ziviler Kleidung um kurz nach 5 Uhr auf ihren Fahrrädern am Paul-und-Paula-Ufer unterwegs, als plötzlich der Räuber barfuß vor ihnen auftauchte. Nach Angaben der Polizei habe er die Polizisten gestoppt und mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht. 

„Er hat Stichbewegungen in Richtung der beiden Radfahrer ausgeführt und sie dann zur Herausgabe ihres Geldes aufgefordert“, erklärte eine Polizeisprecherin am Nachmittag. Die beiden Beamten konnten dem Angriff ausweichen und riefen per Telefon Kollegen zur Unterstützung. Als der Täter bemerkte, dass seine Opfer Verstärkung alarmiert hatten, flüchtete er laut Polizei in Richtung S-Bahnhof Ostkreuz.

Die beiden Polizisten außer Dienst verfolgten den Mann bis zum Bahnhof, wo sie ihn zusammen mit Sicherheitsmitarbeitern der Deutschen Bahn festnehmen konnten. Trotz Durchsuchungen und Befragungen weiterer Einsatzkräfte war es der Polizei bisher nicht möglich, die Identität des barfüßigen Räubers in Erfahrung zu bringen. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.