Berlin - Ein betrunkener Mann soll in Berlin-Neukölln einen Polizisten so hart geschlagen haben, dass dieser bewusstlos wurde. Der Beamte war am Montagnachmittag mit einem Kollegen zu einer hilflosen Person im U-Bahnhof Hermannstraße alarmiert worden. Als sie dort eintrafen, wollten sie nach Angaben der Polizei zunächst die Vitalfunktionen des 23-jährigen Mannes überprüfen, da er sich bereits mehrfach übergeben hatte. Als sie ihn anschließend in eine aufrechte Position bringen wollten, eskalierte der Einsatz plötzlich. 

Der junge Mann sei aufgesprungen und habe einen der Beamten mit voller Wucht mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so ein Polizeisprecher. Der Beamte taumelte und verlor kurzzeitig das Bewusstsein, weshalb er stürzte und mit dem Hinterkopf auf dem Bahnsteig aufschlug. Mit Hilfe eines BVG-Mitarbeiters konnte der 23-Jährige anschließend festgenommen werden.

In einem Krankenhaus wurde sein Gesundheitszustand untersucht, anschließend wurde er dem zuständigen Abschnittskommissariat übergeben, die wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermitteln. Der Polizist kam mit mehreren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde.