Berlin - Ein schwer verletzter Mann hat am Mittwochmorgen ein Verkehrschaos auf der Avus in Charlottenburg ausgelöst. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei hatte gegen 6.50 Uhr ein VW mit drei Insassen auf einer Sperrfläche gehalten, weil der Beifahrer stark blutete. Der VW-Fahrer sei aus dem Wagen gestiegen und habe aufgeregt einen anderen Autofahrer angehalten, der dann den Notruf gewählt haben soll. 

Alarmierte Rettungskräfte behandelten den schwer verletzten Beifahrer und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Einsatz sorgte am Morgen für erheblichen Stau. Auch die Stadtautobahn soll betroffen gewesen sein: Der Wagen stand sehr ungünstig, direkt an einer Auffahrt zur Stadtautobahn, sagte eine Polizeisprecherin. 

Der Fall wurde umgehend an die Kriminalpolizei übergeben, die nun die anderen beiden Insassen des Autos befragt. Am Vormittag war noch unklar, woher der Beifahrer seine schweren Verletzungen hatte.