Berlin - Rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Samstagabend zu einem Brand in einem Hotel am Berliner Kurfürstendamm ausgerückt. Das Feuer war gegen 22 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in einem Hotelzimmer im dritten Obergeschoss ausgebrochen. Als die Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, hatten sich die meisten Menschen bereits ins Freie gerettet. Ein Gast stand an einem Fenster und rief laut um Hilfe. Der Weg hinter ihm war aufgrund der giftigen Rauchgase nicht passierbar, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Einsatzkräfte bauten daraufhin ein Sprungkissen unter dem Fenster auf. „Ein Trupp konnte den Mann aber mithilfe einer Atemschutzmaske durch das verrauchte Haus führen, sodass er nicht springen musste“, erklärte der Sprecher. Der Hotelgast wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt wurden sieben Erwachsene und zwei Kinder vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Der Kurfürstendamm blieb für die Dauer des Einsatzes zwischen Adenauerplatz und Olivaer Platz gesperrt.