Berlin - Buntmetalldiebe haben in Berlin-Tiergarten wertvolle Kupferplatten von den Dächern der Zugangshäuser zur Siegessäule gestohlen. Wie die Polizei Berlin am Sonnabend mitteilte, hatten Bauarbeiter am Freitagmorgen den Verlust bemerkt. Sie waren zuvor vom Bezirksamt Mitte beauftragt worden, fehlende Dachrinnen an dem bedeutenden Nationaldenkmal am Großen Stern zu ersetzen. 

Während der Arbeiten stellten die Dachdecker um 8.30 Uhr fest, dass große Teile der historischen Kupferplatten auf den Dächern fehlten. Drei der insgesamt vier Gebäude seien betroffen. Allein der Materialschaden sei immens, erklärte ein Polizeisprecher. Laut ersten Schätzungen sei ein Schaden im Wert von mehreren hunderttausend Euro entstanden. Zudem wurde die bauliche Substanz des Daches beschädigt - für die Wiederherstellung müssen Denkmalschutzkriterien erfüllt sein.

Ob die Täter bei dem Coup von Überwachungskameras gefilmt wurden, war zunächst unklar. Für Verkehrsteilnehmer sei es schwierig gewesen, sie nachts auf den Dächern zu erkennen. Die Diebe agierten an den Rückseiten der Häuser im Schutz der Bäume aus dem Tiergarten. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in der vergangenen Woche nachts etwas Auffälliges beobachtet haben. Die Ermittlungen zu dem schweren Diebstahl dauern an.