Berlin: Fahrgast sticht Taxifahrer in den Hals, lebensgefährlich verletzt

Ein Fahrgast stieg am Donnerstagmorgen am Potsdamer Platz in ein Taxi. Plötzlich stach er mit einem Messer auf den Fahrer ein und flüchtete. 

Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden (Symbolbild).  
Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden (Symbolbild). imago/Christoph Hardt

Berlin-Ein 38-jähriger Taxifahrer ist von einem unbekannten Fahrgast in Berlin-Tegel von hinten in den Hals gestochen worden. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert, wie die Polizei mitteilte. Lebensgefahr soll nicht mehr bestehen.

Der Unbekannte war demnach am frühen Donnerstagmorgen am Potsdamer Platz in das Taxi gestiegen und damit Richtung Tegel gefahren. Bei einem Halt an der Kreuzung von Kamener und Werdohler Weg stach der Unbekannte zu und flüchtete mit der Geldbörse des Fahrers in Richtung Flughafensee. Das Raubkommissariat ermittelt.