Berlin - Ein Fahrradfahrer ist im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen von einer Gruppe junger Männer zusammengeschlagen und ausgeraubt worden. Der 27-Jährige war nach Angaben der Polizei am Freitagabend um 20.45 Uhr durch einen kleinen Park nahe der Vincent-van-Gogh-Straße gefahren, als er plötzlich aus einer Gruppe von 20 bis 30 Personen heraus mit einem Schneeball beworfen wurde. Als er daraufhin von seinem Fahrrad abstieg, um den Werfer ausfindig zu machen, eskalierte die Situation. 

Etwa zehn Personen seien sofort auf ihn zugestürmt gekommen und hätten ihm mit Fäusten gegen den Kopf geschlagen, so die Polizei. Als er daraufhin zu Boden ging, sollen die Angreifer weiter auf ihn eingeschlagen und eingetreten haben. Als er versuchte aufzustehen, sei er erneut attackiert worden. Erst als Unbeteiligte aus der Gruppe dazwischengingen, hätten die Schläger ihr Opfer in Ruhe gelassen, erklärte ein Polizeisprecher. 

Als der schwer verletzte Mann wieder zu sich kam, fehlten sein Fahrrad, sein Handy und seine Mütze. Die Täter sollen ihm die Gegenstände entrissen und geraubt haben. Anschließend flüchteten sie. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 27-Jährigen mit Kopfverletzungen und Prellungen am ganzen Körper in ein Krankenhaus. Ein Raubkommissariat hat die Ermittlungen übernommen.