Berlin - Ein Mopedfahrer hat sich am Sonntagnachmittag in Berlin-Charlottenburg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der 48-Jährige fiel Beamten einer Fahrradstreife auf, weil er nach Angaben der Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und ohne Helm über einen Fußgängerweg an der Bismarckstraße gerast sei. Der Polizist und seine Kollegin nahmen daraufhin auf ihren Fahrrädern die Verfolgung auf. Obwohl sie ihn mehrfach lautstark zum Anhalten aufforderten, fuhr der Mann laut Polizei einfach weiter.

Auf seiner Flucht gefährdete der Fahrer an der Fritschestraße eine Fußgängerin und in Höhe der Windscheidstraße musste ein Autofahrer eine Vollbremsung hinlegen, um nicht mit dem Moped zusammenzustoßen. In der Windscheidstraße hatte die Fahrradstreife den rücksichtslosen 48-jährigen schließlich eingeholt und gestoppt. Die Polizisten stellten das Moped und den Führerschein des Mannes sicher. Wie üblich bei Rasern in der Innenstadt wird gegen den Mann nun wegen eines illegalen Rennens ermittelt.