Berlin - Bei einem Brand in einem leerstehenden Haus in Oberschöneweide haben Einsatzkräfte in der Nacht zu Montag drei Menschen gerettet. Wie die Berliner Feuerwehr mitteilte, wurden zwei von ihnen mit einer Drehleiter und einer unter dem Schutz einer Fluchthaube aus dem Gebäude geholt. Sie waren offenbar von den Flammen eingeschlossen worden. 

Wer die Menschen waren und warum sie sich in dem Haus in der Parkstraße aufhielten, konnte der Feuerwehrsprecher nicht sagen. Möglicherweise hatten sie aufgrund der Kälte einen Unterschlupf gesucht. Sie wurden von Rettungskräften versorgt.

Aus noch unbekannter Ursache war das Feuer am frühen Montagmorgen im Treppenhaus und in einem Zimmer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit 30 Kräften im Einsatz. Ein Brandkommissariat soll nun aufklären, ob es sich um eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung handelte.