Unbekannte Täter haben Flaschen gegen Fenster einer russisch-orthodoxen Kirche in Berlin-Charlottenburg geworfen. Dabei seien drei Fensterscheiben der Kirche in der Wintersteinstraße beschädigt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Menschen wurden nicht verletzt. Weiter hieß es, Verantwortliche der Kirche hätten der Polizei mitgeteilt, dass derzeit Flüchtlinge aus der Ukraine in dem Gebäude, das auch einen Gemeindesaal und weitere Räume enthält, untergebracht seien. Die Polizei hält wegen des Kriegs Russlands in der Ukraine eine politisch motivierte Tat für wahrscheinlich, daher ermittelt der zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt (LKA).

In der vergangenen Woche war an einer deutsch-russischen Privatschule in Berlin-Marzahn ein kleines Feuer am Eingang der Turnhalle gelegt worden. Auch hier hat die Polizei den Verdacht, dass das Motiv der Täter mit dem Krieg zusammenhing.

In den ersten zwei Wochen seit dem Angriff Russlands am 24. Februar hatte die Polizei rund 100 Straftaten wie Beleidigungen und Schmierereien zu dem Krieg registriert. Die meisten Taten waren anti-russisch, ein kleinerer Teil aber auch gegen die Ukraine gerichtet.