Berlin - Ein Jugendlicher ist auf der Flucht nach einem versuchten Raubüberfall in Berlin-Moabit schwer verletzt worden. Der 14-Jährige sei vor den zwei unbekannten Tätern davongelaufen und auf der Seydlitzstraße von einem Auto angefahren worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Zuvor hatten die beiden Unbekannten ihn und seinen 13 Jahre alten Begleiter am Samstagnachmittag im Fritz-Schloß-Park bedroht und Geld gefordert.

Der Junge kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nach Angaben der beiden Jugendlichen handelte es sich bei den mutmaßlichen Räubern um Heranwachsende, die auf E-Scootern unterwegs waren.