Berlin - In Berlin-Spandau ist eine schwer verletzte Frau in ihrer Wohnung gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Bekannter am Sonntagmittag die 47-Jährige mit blutigen Wunden im dritten Obergeschoss in einem Mehrfamilienhaus am Hohenzollernring im Ortsteil Hakenfelde entdeckt. Er verständigte daraufhin Nachbarn, die wiederum Polizei und Feuerwehr alarmierten. Warum der Bekannte am Tatort aufgetaucht war, wollte ein Polizeisprecher auf Anfrage nicht kommentieren. Er hatte dafür gesorgt, dass die Frau schnelle medizinische Hilfe erhielt. 

Die Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus, wo sie stabilisiert werden konnte. Aufgrund ihrer schwere Verletzungen hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Die Ermittler wollen die 47-Jährige heute noch befragen, hieß es. Womöglich kannte sie den Täter und ließ ihn sogar in ihre Wohnung.