Berlin - Ein Fußgänger hat am Montagabend an der St. Marienkirche in Berlin-Mitte einen erschreckenden Fund gemacht. Der Passant sah um 18.40 Uhr einen Mann regungslos an einer Mauer neben der Karl-Liebknecht-Straße in der Nähe des Fernsehturms liegen. Als er den Mann ansprach, bewegte er sich nicht.

Der Fußgänger wählte den Notruf. Ein alarmierter Notarzt konnte nach Angaben der Polizei jedoch nur noch den Tod feststellen. Unklar war zunächst, wie lange der Tote schon dort gelegen hatte. Dies müsse nun genau untersucht werden, auch die Todesursache sei noch unklar. Ermittler hätten bisher keine Hinweise auf ein Fremdverschulden festgestellt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Laut den gefundenen Papieren handelt es sich bei dem Toten um einen 47-jährigen Polen, den die Polizei dem Obdachlosen-Milieu zuordnet. Da nicht eindeutig klar ist, ob die Dokumente dem Mann auch gehörten, wurden die Angehörigen kontaktiert. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.