Berlin: Fußgänger angefahren und schwer am Kopf verletzt

Der 22-Jährige wurde am Samstagmittag auf dem Weißenseer Weg in Lichtenberg von einem Auto erfasst. Die Polizei sperrte die Kreuzung für die Unfallaufnahme ab.

Ein Notarzt- und ein Rettungswagen stehen in Berlin an einer Unfallstelle (Symbolbild). 
Ein Notarzt- und ein Rettungswagen stehen in Berlin an einer Unfallstelle (Symbolbild). imago/Ralph Peters

Berlin-Ein junger Mann ist am Samstagmittag in Berlin-Lichtenberg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der 22-jährige Fußgänger hatte laut ersten Erkenntnissen der Polizei um 12.45 Uhr auf einer Kreuzung im Ortsteil Fennpfuhl versucht, die Fahrbahn des Weißenseer Wegs zu überqueren. Dabei wurde er von einem Pkw erfasst. 

Durch die Wucht des Aufpralls sei er auf die Motorhaube geschleudert worden und von dort aus unglücklich auf den harten Asphalt gestürzt, erklärte eine Polizeisprecherin. Alarmierte Rettungskräfte behandelten den 22-Jährigen, weshalb es auf der Kreuzung Weißenseer Weg/Herzbergstraße/Möllendorffstraße zu Sperrungen kam. Er kam mit schweren Gesichts- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, hieß es. Der Autofahrer, ebenfalls ein junger Mann, erlitt einen Schock. 

Der Verkehrsunfalldienst hatte daraufhin die Unfallstelle vermessen. Unklar war zunächst, ob einer der beiden eine Ampel missachtet oder ob der Autofahrer den Fußgänger übersehen hatte. Die Ermittlungen dauern an.