Berlin - Diebe sind in Berlin-Reinickendorf bei dem Versuch, gewaltsam Geld aus einem Geldautomaten zu stehlen, gescheitert. Der Automat wurde bei der Tat in der Nacht zu Dienstag durch eine Explosion erheblich zerstört. Jedoch gelang es den Tätern nicht, den Geldbehälter zu öffnen, wie die Polizei Berlin mitteilt. Die Tat ereignete sich in der Heinsestraße im Ortsteil Hermsdorf.

Zeugen hatten zuvor einen lauten Knall gehört und danach vier verdächtige Personen beobachtet, die anschließend auf Fahrrädern zunächst in Richtung Fellbacher Platz und danach in Richtung Ulmenstraße flüchteten. Gegen 2.30 Uhr ging dann der Notruf bei der Polizei Berlin ein.

Als die Polizeibeamten eintrafen, stellten sie neben dem zerstörten Geldautomaten auch erhebliche Beschädigungen an dem Geschäftsgebäude fest. Unter anderem war die gesamte Glasfassade nicht mehr vorhanden. Die Absuche, die auch ein Polizeihubschrauber unterstützte, blieb erfolglos.

Nach dem ersten Erkenntnisstand wurde Gas in das Gerät eingeleitet und gezündet. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Die Ermittlungen sowie die Fahndung nach den Tätern hat das LKA Berlin übernommen.