Unbekannte haben auf eine Stele des Holocaust-Mahnmals in Berlin ein Hakenkreuz geritzt. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes habe das NS-Symbol am Dienstagnachmittag entdeckt und die Polizei informiert. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Das Denkmal in der Nähe des Brandenburger Tors erinnert an die sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden Europas. Es besteht aus mehr als 2700 quaderförmigen Stelen auf rund 19.000 Quadratmetern Grund.