In Berlin-Hellersdorf hat in der vergangenen Nacht der Keller eines Mehrfamilienhauses gebrannt. Die Berliner Feuerwehr wurde gegen 1 Uhr zu einem sechsgeschossigen Wohngebäude in der Erich-Kästner-Straße gerufen, wie die Polizei mitteilt. Ein Kellerverschlag brannte. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und brachten zwei 58 und 66 Jahre alte Frauen wegen einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, das sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnten. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen zur Brandursache führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt.