Berlin: Homophober Angreifer schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht

Der Angriff passierte in der Nacht an einer Bushaltestelle in Steglitz-Zehlendorf. Der Täter befindet sich seither auf der Flucht.

Einer Frau wurde am Freitagabend an einer Bushaltestelle in Berlin ins Gesicht geschlagen. Zuvor wurde sie homophob beleidigt. Die Polizei ermittelt nun wegen mutmaßlicher Hasskriminalität. (Symbolbild)
Einer Frau wurde am Freitagabend an einer Bushaltestelle in Berlin ins Gesicht geschlagen. Zuvor wurde sie homophob beleidigt. Die Polizei ermittelt nun wegen mutmaßlicher Hasskriminalität. (Symbolbild)Imago

Berlin-Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Samstag eine Frau in Steglitz homophob beleidigt und anschließend geschlagen. Wie die Polizei mitteilte, soll sich der Vorfall gegen 23.30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Schloßstraße, Ecke Grenzburgstraße zugetragen haben.

Dort soll der Angreifer die 22-jährige Frau ersten Erkenntnissen zufolge zunächst homophob beleidigt haben. Bei einem anschließenden Streit habe der Mann ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sei dann in eine unbekannte Richtung geflüchtet. Die 22-Jährige erlitt bei dem Angriff eine leichte Kopfverletzung, die zunächst nicht behandelt werden musste. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Hasskriminalität.