Jugendliche sollen zwei junge Männer in Berlin-Oberschöneweide mit einem Nothammer angegriffen und verletzt haben. Die Männer im Alter von 20 und 17 Jahren seien in der Nacht zum Samstag auf der Minna-Todenhagen-Brücke aus einer achtköpfigen Gruppe heraus attackiert worden, teilte die Polizei mit. Bei dem Angriff seien die Männer mit einem Hammer verletzt worden, wie sie in Berliner U-Bahnen hängen. Der 20-Jährige musste nach den Angaben eines Polizeisprechers vom Samstag ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Polizeibeamte nahmen wenig später zwei mutmaßliche Angreifer in der Rixdorfer Straße vorläufig fest. Die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren sollen Sturmhauben dabei gehabt haben, der 16-Jährige habe außerdem Drogen mit sich geführt, hieß es weiter. Sie seien ihren Erziehungsberechtigten übergeben worden. Gegen die Jugendlichen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.