Berlin - Eine 23-jährige Touristin aus Irland ist am frühen Dienstagmorgen von einem Haus in Berlin-Mitte in den Tod gestürzt. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei habe sich der tragische Vorfall etwa um 4.20 Uhr an der Straße An der Kolonnade ereignet. Eine Anwohnerin hatte gehört, wie etwas auf dem Boden aufschlug, erklärte eine Polizeisprecherin. Kurz darauf sah sie, wie eine Frau regungslos auf dem Gehweg vor dem Wohnhaus lag. 

Die Anwohnerin wählte sofort den Notruf, woraufhin Rettungskräfte der Feuerwehr versucht hatten, die junge Frau zu reanimieren. Nach etwa 30 Minuten wurden die Rettungsmaßnahmen eingestellt und die Frau wurde für tot erklärt. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.