Ein 16-Jähriger hat sich nach einem schweren Unfall seines Zwillingsbruders in Berlin bei den eingesetzten Polizisten für ihr Feingefühl bedankt. Nachdem der Bruder Ende Februar mit dem Fahrrad verunglückt war, stand der 16-Jährige unter Schock. Die Beamten kümmerten sich um ihn.

Die Polizei veröffentlichte am Montag auf Twitter den emotionalen Dankesbrief. Darin heißt es es unter anderem: „Liebes Polizei Team, als Sie an diesem Abend zu diesem Einsatzort kamen, erlebten Sie mich in den schwersten und härtesten Minuten meines erst 16-jährigen Lebens. Wie professionell, gelassen und behutsam Sie mit mir umgegangen sind, hat mir geholfen und Mut gegeben.“

Der Zwillingsbruder des Jugendlichen war nach Angaben der Polizei am Abend des 28. Februar mit seinem Fahrrad am Columbiadamm in Tempelhof gestürzt und mit dem Kopf gegen einen Baum geprallt. Der Junge habe bei dem Aufprall trotz Helm das Bewusstsein verloren und sei längere Zeit nicht ansprechbar gewesen. Während Rettungskräfte der Feuerwehr den ohnmächtigen Jugendlichen ins Krankenhaus brachten, kümmerten sich Beamte des Abschnitts 44 um den Bruder, den das Ereignis schwer mitnahm. Auch die Mutter, die aufgebracht zur Unfallstelle geeilt war, sei sehr herzlich umsorgt worden.

Der 16-Jährige informierte die Beamten zudem darüber, wie es dem verunglückten Bruder mittlerweile geht. Denn nach der ersten schockierenden Diagnose scheint es so, als habe der Junge das Gröbste überstanden. Er werde zwar noch im Krankenhaus behandelt, aber er muss nicht mehr intensivmedizinisch betreut werden.