Berlin - Ein Kind ist bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Reinickendorf schwer verletzt worden. Der Zehnjährige war am Freitagmittag auf dem Wilhelmsruher Damm im Märkischen Viertel von einem Auto erfasst worden, als er mit einem Tretroller die Fahrbahn überqueren wollte, sagte ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung. 

Der Junge stieß mit seinem Kopf gegen die Karosserie und wurde dann über die Motorhaube geschleudert. Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Es bestehe keine Lebensgefahr, so der Sprecher. 

Der 52-jährige Autofahrer, der in Richtung Senftenberger Ring unterwegs war, stand unter dem Eindruck des Geschehenen. Laut ersten Erkenntnissen konnte er dem Kind nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Ein Verkehrsermittlungsdienst will den Unfallhergang nun rekonstruieren.