Berlin - Nach einem Leichenfund in einer Weddinger Wohnung hat eine Mordkommission der Berliner Polizei die Ermittlungen übernommen. Wie die Behörde mitteilte, entdeckten Bekannte am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr den Toten in einem Mehrfamilienhaus an der Müllerstraße.

Die Zeugen alarmierten sofort Feuerwehr und Polizei. Rettungskräfte versuchten noch, den 39-Jährigen reanimieren. Für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät – er starb noch am Tatort. Die äußeren Verletzungen deuten auf ein Tötungsdelikt hin, sagte eine Polizeisprecherin. Nach Informationen der Berliner Zeitung hatte der Mann einen eingeschlagenen Kopf. Ein Verwandter sei zudem mit blutverschmierter Kleidung und einem Messer in der Hand am Tatort angetroffen worden.

Ob er etwas mit der Tat zu tun hat, wollte die Polizei auf Anfrage nicht kommentieren. Die genauen Hintergründe seien noch unklar, hieß es lediglich. Eine Festnahme habe es nach Angaben einer Polizeisprecherin noch nicht gegeben.