Berlin - Die Berliner Feuerwehr wurde in der Nacht zum Freitag in ein Wohngebiet in Lichterfelde (Steglitz-Zehlendorf) alarmiert. An der Réaumurstraße brannten gegen 1.50 Uhr zwei geparkte Autos. Nach Informationen vom Einsatzort geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Die Löscharbeiten dauerten knapp 60 Minuten. Die Réaumurstraße war zwischen Osdorfer Straße und Landweg gesperrt. Die Busse der Line N88 (186) konnten nicht passieren. Nach ersten Erkenntnissen wurden die brennenden Fahrzeuge durch das Feuer vollständig zerstört. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens ist zur Stunde noch nichts bekannt.

Morris Pudwell
Die Feuerwehr hat es fast geschafft: Die Autos sind weitgehend gelöscht.