Bisher noch unbekannte Täter haben am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg eine Luxusuhren- und Schmuck-Boutique ausgeraubt. Die drei maskierten Räuber hatten nach Angaben der Polizei am Dienstag um 17.40 Uhr an der Eingangstür des Geschäfts geklingelt. Als eine 30-jährige Mitarbeiterin öffnete, habe einer der Täter sofort eine Schusswaffe gezogen und die Frau bedroht.

Daraufhin sollen zwei Komplizen den Verkaufsraum betreten und mit Hämmern Glasvitrinen eingeschlagen haben, aus denen sie mehrere Dutzend Armbanduhren entwendeten. Mit der Beute soll das Trio nach Angaben von Zeugen zunächst zu Fuß über die Wielandstraße und den Olivaer Platz bis zur Bayerischen Straße geflüchtet sein. Dort sollen die Männer in einen silbernen Fluchtwagen gestiegen sein, womit sie in unbekannte Richtung flüchteten. Wie hoch der Wert der Beute ist, war zunächst unklar. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die sich das Kennzeichen des Wagens gemerkt haben.

Die Spurensicherung der Polizei war bis in die späten Abendstunden im Einsatz. Die Ermittlungen seien von einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen worden, hieß es weiter.