Berlin - Ein Mann hat die Polizei am Sonntagmorgen nach Reinickendorf gerufen, nachdem er auf seinem Balkon angeschossen worden war. Wie die Polizei mitteilt, gab der 38-Jährige an, gegen 3.40 Uhr auf seinem Balkon in der Lindauer Allee gestanden zu haben. Plötzlich habe er einen stechenden Schmerz in der Schulter verspürt.

In der Schulter steckte ein Geschoss aus einem Luftdruckgewehr. Wer auf ihn geschossen haben könnte, konnte der Mann nicht sagen. Er musste ambulant behandelt werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Bereits am Samstagabend wurden in Berlin-Wilmersdorf auf eine 31-jährige Frau geschossen – ebenfalls mit einem Luftdruckgewehr. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist derzeit noch unklar.