Berlin - Ein aggressiver Mann hat in Berlin-Spandau drei Menschen unvermittelt angegriffen. Nach Angaben der Polizei hatte der 27-Jährige am Mittwochmittag im Ortsteil Wilhelmstadt zunächst einer 85-jährigen Frau von hinten in den Rücken getreten. Die Seniorin stürzte zu Boden und verletzte sich an der linken Hand und dem linken Arm. Anschließend habe der Angreifer mehrmals in Richtung ihres Bauchs getreten. Die Frau konnte laut eigenen Aussagen gerade noch rechtzeitig ihre Tasche als Schutzschild vor ihren Körper halten, um die Tritte abzuwehren, so die Polizei weiter. 

Nur zehn Minuten später sei der Mann auf einem Mieterparkplatz im Päwesiner Weg auf einen 64-Jährigen und eine 66-Jährige zugestürmt. Er habe beide sofort attackiert, indem er sie laut Polizei zu Boden riss, auf sie einschlug und eintrat. Zeugen, die auf die Tat aufmerksam wurden, alarmierten die Polizei. Einsatzkräfte konnten den Angreifer kurz darauf in Tatortnähe festnehmen. Die beiden Mitte 60-jährigen Opfer erlitten nach Angaben der Polizei schwere Kopfverletzungen und innere Verletzungen. Sie wurden von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurden. 

Der 27-jährige Angreifer wurde nach Feststellung seiner Personalien der Kriminalpolizei übergeben. Da der Verdacht besteht, dass er unter psychischen Problemen leidet, soll er noch heute einen Unterbringungsbeschluss für eine psychiatrische Klinik bekommen. Nähere Details nannte die Polizei nicht.