Berlin - Die Berliner Polizei fahndet nach einem Maskenverweigerer, der in einer U-Bahn einen Fahrgast angegriffen haben soll. Die Behörde veröffentlichte am Freitag Bilder aus Überwachungskameras der BVG, die zeigen, wie der Verdächtige seinem Opfer beim Aussteigen aus der Bahn mit voller Wucht gegen den Oberkörper tritt. Nicht zu sehen ist, wie der Unbekannte kurz zuvor auf den 55-Jährigen einschlug. Der Vorfall hatte sich nach Angaben der Polizei am Montag, 6. Juli 2020, gegen 22 Uhr auf dem U-Bahnhof Bundesplatz zugetragen. 

Polizei Berlin
Der Verdächtige tritt den 55-Jährigen. 

Auslöser der Gewaltattacke war laut Polizei ein Verstoß gegen die Maskenpflicht. Der gesuchte Mann, der mit einer jungen, dunkelhaarigen Frau unterwegs war, habe keinen Mund-Nasen-Schutz in der U-Bahn getragen. Als er von dem Fahrgast darauf angesprochen wurde, habe der Verdächtige zunächst nicht reagiert. Als der Fahrgast dann am Bundesplatz mit seinem Fahrrad ausstieg, prügelte und trat der Verdächtige hinterrücks auf sein Opfer ein. Der Geschädigte wurde leicht verletzt, so die Polizei. 

Polizei Berlin
Der gesuchte Mann wurde auch auf einer Rolltreppe im Bahnhof gefilmt. 

Seit Beginn der Pandemie gibt es vor allem in Zügen, Bussen und Einkaufsmärkten immer wieder Anfeindungen und aggressive Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit der Maskenpflicht. Da die Ermittler in diesem Fall nicht weiterkommen, haben sie sich nun an die Öffentlichkeit gewandt. Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Wer hat die Tat möglicherweise beobachtet und sich noch nicht als Zeuge bei der Polizei gemeldet?

Hinweise nimmt die Polizei Berlin unter den Telefonnummern 030/4664226610, 030/4664226618 oder 030/4664226700 entgegen.