Berlin - Bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln hat die Polizei in Berlin am Sonntag diverse Verstöße festgestellt. Oft seien Hygiene-Abstände trotz Aufforderung nicht eingehalten worden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Von einigen Teilnehmern seien die Personalien aufgenommen worden. Mehrere Hundert Menschen wollten laut Polizei zum Rosa-Luxemburg-Platz in Mitte ziehen. Die Veranstalterin habe den Aufzug aber bereits in der Chausseestraße für beendet erklärt, sagte die Sprecherin.

Kleinere Gruppen strömten trotzdem zu dem Platz. Dort war die Polizei präsent. Beamten hätten die Menschen mehrfach aufgefordert, sich an die Corona-Regeln zu halten. Dem sei oft nicht nachgekommen worden.