Berlin - Gewalttätige Jugendliche haben in Berlin-Mitte mehrere Passanten angegriffen und verletzt. Nach Angaben der Polizei war die sechsköpfige Gruppe am Montagabend um 19.20 Uhr an der Jannowitzbrücke zunächst auf einen 33-Jährigen losgegangen. Ein 14-Jähriger soll dem Mann unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Als sich das Opfer wehrte, um weitere Schläge zu vereiteln, hätten mehrere Personen aus der Gruppe auf ihn eingeprügelt, so die Polizei. Anschließend flüchteten die Angreifer. 

Kurz darauf sollen sie am Rolandufer ein niederländisches Paar im Alter von 26 Jahren attackiert haben. Wieder soll der 14-Jährige auf die Passanten eingeschlagen haben, wobei sie laut Polizei leicht verletzt wurden. Alarmierte Polizisten nahmen die Jugendlichen wenig später in Tatortnähe fest und brachten sie zum nächsten Polizeiabschnitt. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den 33-jährigen Verletzten in ein Krankenhaus; die beiden Niederländer lehnten eine ärztliche Behandlung ab.

Zwei 13-Jährige sowie ein 14- und ein 15-Jähriger wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der 14-jährige Haupttatverdächtige sowie ein Gleichaltriger kamen in ein Polizeigewahrsam, wo sie nach Feststellung ihrer Personalien den Erziehungsberechtigten übergeben wurden. Die Polizei ermittelt gegen die Minderjährigen wegen des Verdachts der Körperverletzung und der gefährlichen Körperverletzung.