Berlin: Minderjährige mit Auto der Eltern unterwegs – mehrere Unfälle  

Ein 15-Jähriger schnappte sich in Berlin-Hohenschönhausen den Wagen seiner Eltern und nahm ein paar Freunde mit. Am Sonntagabend stoppte ihn die Polizei. 

Am Sonntagabend stoppten Zivilkräfte der Berliner Polizei in Hohenschönhausen ein Auto mit mehreren Jugendlichen (Symbolbild). 
Am Sonntagabend stoppten Zivilkräfte der Berliner Polizei in Hohenschönhausen ein Auto mit mehreren Jugendlichen (Symbolbild). imago/ Rolf Kremming

Berlin- Berliner Zivilpolizisten haben am Sonntagabend im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen ein Auto mit vier Minderjährigen angehalten. Der Nissan war nach laut Polizeimitteilung schon am Nachmittag in zwei Verkehrsunfälle in der Schöneicher Straße und der Senftenberger Straße verwickelt gewesen, wo der jugendliche Fahrer einen geparkten Mercedes und das Fahrzeug einer Objektschutzstreife der Polizei Berlin angefahren und beschädigt hatte. Verletzt wurde niemand.  

Als die Zivilfahnder den Wagen gegen 19.45 Uhr in der Wartenberger Straße, Ecke Gehrenseestraße, kontrollierten, saß ein 16-Jähriger am Steuer und der 15-jährige Beifahrer erklärte, dass das Auto seinen Eltern gehöre. Auf der Rückbank wurden die beiden von einem 15 Jahre alten Freund und einem 16-jährigen Mädchen begleitet.  

Alle vier wurden überprüft und nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben, wie die Pozei schreibt. Der 15-jährige Beifahrer wurde dem Jugendnotdienst übergeben. Die Ermittlungen zu den Verkehrsunfällen, den Unfallfluchten und dem Fahren ohne Führerschein dauern an.