Berlin - Ein Autofahrer hat in Berlin-Mitte einen Unfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde an der Kreuzung Stralauer Straße/Klosterstraße ein 17-jähriger Fußgänger umgefahren und schwer verletzt. Der Unfall geschah offenbar genau vor dem Sitz von Innensenator Andreas Geisel (SPD). Wie Zeugen berichten, wurde der Schwerverletzte von Notfallsanitätern und einem Notarzt an der Unfallstelle behandelt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. 

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei ist der gesuchte Autofahrer kurz nach 22 Uhr auf der Stralauer Straße in Richtung Molkenmarkt gefahren, als der Jugendliche von dem Pkw erfasst wurde. Der Fußgänger stürzte nach Angaben der Polizei zu Boden und zog sich schwere Verletzungen an einem Bein zu. Statt zu helfen, flüchtete der Unfallfahrer oder die Unfallfahrerin.

Zeugen berichteten später der Polizei, dass kurz darauf ein Mann und eine Frau zur Unfallstelle zurückkamen, um sich bei dem Verletzten zu entschuldigen. Anschließend verschwanden die beiden wieder. Ermittler suchen nun nach dem Pärchen, die Fahndung nach dem Auto laufe bereits auf Hochtouren, hieß es.