Berlin - Ein mutmaßlicher Autobrandstifter ist in Berlin-Mitte von einem Fußgänger beobachtet worden. Nach Angaben des 24-Jährigen soll der Unbekannte am frühen Samstagmorgen in der Gartenstraße am vorderen rechten Reifen eines geparkten Wagens hantiert haben, wie die Polizei mitteilte. Anschließend schlugen Flammen aus dem Radkasten, der dunkel gekleidete Mann flüchtete. Ein Bauschuttcontainer in der Nähe brannte den Angaben zufolge ebenfalls. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen, niemand wurde verletzt.

Die Polizei prüft, ob beide Brände in einem Zusammenhang stehen. In Berlin werden immer wieder abgestellte Autos von Unbekannten angezündet – nicht immer aber gibt es Zeugen.