Berlin - Eine Spezialeinheit der Polizei Berlin hat in der Nacht zum Samstag im Bereich Leipziger Straße, Ecke Wilhelmstraße, ein sogenanntes Kokstaxi angehalten. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden die Beamten durch einen Kunden des Drogendealers auf das Fahrzeug aufmerksam. Dieser hatte nach ersten Informationen an der Anna-Louisa-Karsch-Straße Betäubungsmittel und Drogen aus dem Wagen gekauft. 

Daraufhin sei das Auto von der Polizei Berlin verfolgt und innerhalb kürzester Zeit gestoppt worden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden mit Hilfe eines Drogenspürhundes tatsächlich verkaufsfertige Betäubungsmittel in Eppendorfgefäßen sichergestellt. Außerdem soll griffbereit im Bereich des Fahrersitzes ein Baseballschläger gefunden worden sein.  

Der Fahrer des Drogen-Taxis wurde von den Polizisten festgenommen. Ihm wird unerlaubter Handel mit Drogen vorgeworfen. Erste Informationen, wonach es sich bei dem Tatverdächtigen um ein Clan-Mitglied handeln könnte, sind derzeit noch unbestätigt.