Berlin - Drei Schwer- und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz von drei Verkehrsunfällen, die ein alkoholisierter Autofahrer in der vergangenen Nacht in Mitte verursacht haben soll. Wie die Berliner Polizei am Sonntag mitteilte, fuhr nach den bisherigen Ermittlungen und Angaben von Zeugen der 32-jährige Audi-Fahrer gegen 23.45 Uhr auf der Alexanderstraße in Richtung Memhardstraße. An der Kreuzung Alexanderstraße, Ecke Karl-Liebknecht-Straße, wechselte der Mann den Fahrstreifen und stieß dort gegen das Fahrzeug eines VW-Fahrers. Der Mann flüchtete vom Unfallort, woraufhin der VW-Fahrer ihm auf der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Spandauer Straße hinterherfuhr, heißt es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.