Berlin - In einem Hochhaus in der Rathausstraße in Berlin-Mitte ist im Hausflur der 9. Etage eine reizende Flüssigkeit entdeckt worden. Wie Zeugen vor Ort berichten, rückte die Feuerwehr mit Spezialgeräten und einer besonderen Ausrüstung an. Die Feuerwehrleute trugen Vollschutzanzüge. Die Einsatzkräfte nahmen Proben von der Flüssigkeit. Es blieb jedoch bis 2.30 Uhr unklar, um welche Flüssigkeit es sich handelt.

Morris Pudwell
Die Feuerwehr hat Proben von der Flüssigkeit entnommen, um sie untersuchen zu lassen.

38 Einsatzkräfte waren vor Ort, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte. Wer die Flüssigkeit entdeckt hat, ist nicht bekannt, heißt es. Auch wer die Flüssigkeit unter Umständen verschüttet hat, ist nicht bekannt. Ob es sich um eine Straftat handelt, ist ebenso unklar. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.