Berlin - Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Spandau sind ein 43-jähriger Motorradfahrer und seine 18-jährige Tochter schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren die beiden am Montagabend um 20.35 Uhr mit einem Motorrad im Ortsteil Staaken unterwegs. Als sie vom Klosterbuschweg in den Torweg abbiegen wollten, sei ein Autofahrer von hinten auf sie aufgefahren. 

Durch die Wucht des Aufpralls seien Vater und Tochter gegen einen entgegenkommenden Pkw gestoßen worden, woraufhin beide von der Maschine stürzten. Statt den beiden zu helfen, gab der noch unbekannte Unfallfahrer Gas und flüchtete. Der 43-Jährige erlitt laut Polizei Verletzungen am Nacken und Rücken, seine Tochter habe sich den rechten Arm gebrochen und über massive Rücken- und Beinschmerzen geklagt. Beide kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Unklar war zunächst, ob sich jemand das Kennzeichen des Unfallwagens merkte. Ermittler eines Fachkommissariats für Verkehrsdelikte sind noch dabei den Unfallhergang zu rekonstruieren. Außerdem müssten noch einige Zeugen befragt werden, hieß es.