Unbekannte haben in Berlin-Britz in der Nacht zu Dienstag einen Geldautomaten einer Bankfiliale gesprengt. Dazu haben sie in ein Gasgemisch in den Automaten eingelassen und gegen 3 Uhr eine Detonation herbeigeführt, wie eine Sprecherin der Polizei der Berliner Zeitung sagte. Ob die Täter Beute gemacht haben, ist noch nicht bekannt.

Die Tat ereignete sich in der Gutschmidtstraße. Fast genau dort, wo Anfang Februar ein Geldtransporter überfallen wurde. Die Sprecherin erklärte weiter: „Wir untersuchen einen Zusammenhang. Dennoch sind die Taten sehr unterschiedlich.“  Mindestens zwei Männer hatten damals gegen 14 Uhr den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma abgepasst, als dieser einen Geldkoffer im Transporter verstauen wollte.

Der 31-Jährige wurde mit einer Waffe bedroht. Dann sei ihm Reizgas ins Gesicht gesprüht worden. Die Täter haben damals den Geldkoffer geschnappt und seien auf Motorrollern geflüchtet. Das Opfer wurde leicht verletzt und musste medizinisch behandelt werden.