Berlin - Nach Hinweisen eines Nachbarn haben Polizisten in Berlin-Neukölln einen Drogendealer festgenommen. Der Tippgeber hatte am Donnerstagabend um 19.45 Uhr die Polizei in ein Mehrfamilienhaus an der Schöneweider Straße alarmiert, weil er sich durch das Ein- und Ausgehen mutmaßlicher Kunden gestört fühlte. Der Anrufer hatte zudem vermutet, dass in der Wohnung im großen Stil mit Drogen gehandelt wird. 

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, strömte den eintreffenden Einsatzkräften bereits im Hausflur starker Cannabisrauch entgegen. Mit einem Durchsuchungsbeschluss, den sie zwischenzeitlich erwirkt hatten, verschafften sie sich Zutritt zur Wohnung, in der sie den 37-jährigen Mieter überraschten.

Polizei findet Amphetamine, Ecstasy, Heroin und Kokain 

Nach Angaben der Polizei fanden die Einsatzkräfte bei der Durchsuchung mehrere Kilogramm Amphetamine, rund 500 Gramm Ecstasy, ungefähr 100 Gramm Heroin sowie eine kleinere Menge Kokain. Sie nahmen den mutmaßlichen Drogendealer fest und brachten ihn auf eine Polizeidienststelle, wo er der Kriminalpolizei übergeben wurde.

Gegen den Neuköllner wird nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. In den Vernehmungen versuchen Polizisten nun herauszufinden, wer seine Hintermänner sind.