Berlin - In der Nacht zum Freitag wurde ein 43-jähriger Mann mit schweren Kopfverletzungen in Berlin-Neukölln entdeckt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Mann gegen 23.40 Uhr von drei Unbekannten in der Kirchhofstraße angegriffen und zusammengeschlagen worden sein. Anschließend haben sich die Tatverdächtigen offenbar in Richtung Karl-Marx-Straße entfernt. 

Als die Polizei eintraf, war der Schwerverletzte nur noch kurz ansprechbar und verlor dann das Bewusstsein. Der 43-Jährige musste noch am Tatort notärztlich betreut werden, später wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird er intensivmedizinisch behandelt. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Tatgeschehen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, laufen noch.