Ein Mann ist am Mittwochmorgen in einem Park in Neukölln überfallen worden. Wie die Polizei berichtet, war der 53-Jährige gegen 6 Uhr gemeinsam mit seinem Sohn in einer Parkanlage in der Buschkrugallee unterwegs, als ihn plötzlich ein Mann mit Reizgas angriff. Der Räuber forderte Geld, Handy und eine Umhängetasche.

Der 53-Jährige weigerte sich jedoch und wehrte sich mit einem Stock. Der 29-jährige Sohn lief weg und alarmierte die Polizei. Als der Vater ebenfalls flüchten wollte und dabei zu Boden fiel, erhielt er von dem Angreifer mit einem Gegenstand einen Schlag gegen den Kopf. Trotzdem gelang es ihm, weiter im Besitz seiner Sachen zu bleiben. Er flüchtete zur Buschkrugallee, wo er von einem unbekannt gebliebenen Autofahrer in ein Krankenhaus gefahren wurde. Das Opfer wurde am Kopf, Knie und der Schulter behandelt.

Die alarmierten Polizeieinsatzkräfte suchten die Umgebung rund um den Tatort ab und nahmen aufgrund der abgegebenen Personenbeschreibung einen Tatverdächtigen im Alter von 19 Jahren fest. Er wurde der zuständigen Kriminalpolizei überstellt und soll noch heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.