Berlin - Bei einem Verkehrsunfall im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick sind am Montagmorgen zwei Kinder verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war morgens um 7.10 Uhr ein Junge auf die Fahrbahn der Kirschbaumstraße gelaufen, als sich gerade ein BVG-Bus der Linie 260 näherte. Trotz Ausweichmanöver und Vollbremsung wurde der Neunjährige von dem Bus erfasst und stürzte zu Boden. Dabei erlitt er laut Polizei Kopfverletzungen. 

Bei dem Bremsmanöver stürzte zudem ein zehnjähriges Mädchen im Bus und verletzte sich an einem Daumen. Alarmierte Rettungskräfte brachten die beiden Kinder in Krankenhäuser. Das Mädchen konnte die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen, der Junge wurde stationär aufgenommen, heißt es.